Endstation: Café Nomade im Dietenbachpark

Am Sonntag, den 22. Mai, war alles etwas anders im Dietenbachpark. Ein alter Wohnwagen parkte dort, ein paar Leute saßen davor und tranken Kaffee und plauderten. Café Nomade war unterwegs! Bernadette La Hengst stand mit ihrer E-Gitarre bereit und wartete auf eine Gruppe von Fahrradfahrern, die mit dem Tänzer Graham Smith sogleich von einer Stadtrundfahrt zurück kommen würde. Mit Liedern über Stadt, Liebe, öffentlichen Raum und bezahlbare Wohnungen lud sie die Radfahrertruppe zum Verweilen ein. Es entwickelten sich spannende Gespräche über die Zukunft der Stadt, mögliche Formen des Zusammenlebens — und die Vorfreude über die herannahenden Dietenbach Festspiele stieg an.