Eine Stadt(t)raumgala der Zukunft – Abschlussfest

EINE STADT(T)RAUMGALA DER ZUKUNFT

»DIE ANDERE SEITE – DIETENBACH-FESTSPIELE«

ABSCHLUSSFEST

  1. 15.7.17., 17–21 UHR, GROSSES HAUS

»Wo wollen wir wohnen? Und wo sind die Visionen?«

Am Samstag, den 15. Juli, verlassen die Parkbewohner*innen den öffentlichen Raum und ziehen ins Theater Freiburg, um auf die Zukunft der Stadt zurückzublicken: Wie werden Freiburger Nachbar*innen einst zusammengelebt haben? Alle Akteure kommen an diesem utopischen Abend nochmals auf der großen Bühne zusammen und repräsentieren verschie- dene Versionen von Dietenbach gleichzeitig. Zur späteren Stunde entscheiden alle gemein- sam, auf welche Zukunft wir anstoßen und zum Abschied gibt’s die Zeitung von Morgen.

17 Uhr Familienräume Installationen, Geschichten und Szenen für das Zusammenleben der Zukunft

18 Uhr Move! Szenenausschnitte der Performance des Projekts »The Shelter« (Weingarten)

18.30 Uhr Stadträume Vorstellung des Architekturmodells und Podiumsdiskussion

20 Uhr Traumräume Voice of Dietenbach Song Contest

21 Uhr Freiräume Fest auf dem Theatervorplatz

 

PODIUMSDISKUSSION, 18.30 – 20.00 Uhr, Großes Haus

text 

„Die beste Möglichkeit, die Zukunft vorherzusagen, ist, sie zu gestalten.“

Die Frage ist nur wie und durch wen?

Expert*innen in Stadtentwicklung diskutieren am Samstag den 15.7. um 18.30 über die Ressourcen hiesiger europäische Städte und tauschen sich darüber aus, welche konkrete ökonomische, soziale, ökologische und kulturelle Maßnahmen nötig sind, um Städte gesamtgesellschaftlich und mit dem Zutun ihrer Bewohner*innen zu entwickeln.

Wie werde ich den städtischen Raum benutzen und welchen Zugang werde ich zu der Stadt haben, in der ich lebe?

Darüber diskutieren:

ANDREJ HOLM, Sozialwissenschaftler mit den Themenschwerpunkten Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik.

TANJA KLÖTI, Sozialwissenschaftlerin und Mitarbeiterin von SoNa, einem Onlinetool für partizipative, nachhaltige Stadtentwicklung

NIKO PAECH, Ökonom mit den Schwerpunkten Umwelt- und Postwachstumsökonomie

ILKA RUBY, Kuratorin, Architektin und Mitgründerin von Ruby Press, einem Verlag mit Fokus auf Architektur und Raumplanung als kulturelle Praxis

CHRISTOPH SCHÄFER, Künstler und Mitbegründer der Hamburger Planbude, einem trans-disziplinären Team aus den Feldern Kunst, Architektur, Urbanistik, sozialer Stadtteilarbeit, Musik und Kulturwissenschaft